Important: The Google Feedburner APIs have been officially deprecated as of May 26, 2011 will be shut down on October 20, 2012.
Quelle

Während Twitter derzeit seine API kastriert und uns stattdessen mit tollen Headerbildchen gnädig stimmen will, dampft Google schleichend den dazumals großherzig übernommenen Dienst FeedBurner ein. Sowohl die FeedFlare API als auch die Awareness API werden zum 20. Oktober 2012 abgeschaltet.

Von da an ist nicht nur Schluss mit den lustigen Schwanzvergleichen, sondern auch Essig in Sachen Ausgabe von Feed-Abonnenten mittels Social Dingens – ihr erinnert euch.

Offensichtlich stirbt die API nicht zuletzt. Ich denke die Frage nach der Zukunft von FeedBurner ist obsolet. Wird also Zeit, den Feed meiner Blogs in Kürze wieder in Eigenregie zu betreiben. Wie der Umzug am einfachsten zu bewerkstelligen ist, steht beispielsweise hier.

  • http://www.vincentweisser.de Vincent

    FUCK

    • http://www.admartinator.de ad

      Gut zusammengefasst., Vincent. :hehehe:

  • http://www.guennersen.de Guennersen

    Och nee. Dann komm ich doch nicht mehr zurück. :)

    • http://www.admartinator.de ad

      guennersen.de ist doch eh Vaporware, oder nicht? :devil:

      • http://www.guennersen.de Guennersen

        Demnächst bei Kickstarter ;)

        • http://www.happybuddha1975.de Jürgen

          Yeah! #günnifanboy :-)

          • http://www.guennersen.de Guennersen

            Okay Jürgen, Button geht nächste Woche raus. Sammlerwert beachten :)

  • http://www.andilicious.com Andi

    Von altbacken zu beta zu wech. Ach wozu auch noch, sind doch sowieso alle auf Google+.

    • http://www.admartinator.de ad

      Na klar. Google+.

      Ähh. Nee.

  • http://www.my-azur.de/blog/ Marco

    Ich bin ja schon etwas länger weg von Feedburner. Dann hat man seinen Feed auch unter Kontrolle ;-)

    Gruß Marco

  • http://apfelticker.de schiko

    Das betrifft aber nur die APIs, oder?
    Feedburner selbst scheint es doch auch weiter zu geben, oder?
    Oder? ODER? Sag schon!
    Auf Statistiken kann ich ja verzichten, aber die Newsletter-Funktion von Feedburner finde ich gut…

    • http://www.admartinator.de ad

      Wer weiss das schon? Nicht mal meine Glaskugel…

  • http://www.patrick-gotthard.de Patrick

    Ich habe schon vor einigen Monaten wieder die Kontrolle über meinen Feed übernommen :)
    http://www.patrick-gotthard.de/8466/von-feedburner-zurueck-zum-originalen-feed

  • http://tekshrek.de/ Frank

    Klicke ich auf dein letztes ‘hier’ oben im Artikel und lese dort etwas weiter unten den Punkt 2. dann ist es für alle Feed-Umleiter per Plugin wohl absolut easy?
    Das Plugin deaktiviert und es bleibt der richtige Feed bei allen Abonnenten, somit mein Blog bzw. meine Artikel weiterhin erreichbar.

    Verstehe ich das richtig?

    • http://www.admartinator.de ad

      Naja, das klappt nur solange die Leser nicht die Feedburner-URL in ihrem Feedreader eingetragen haben.

      Ich hab das hier mal umgestellt – sozusagen als Pilotprojekt. Apfelquak fahre ich bis zum Schluss mit Feedburner. 37405 Feedleser – wenn davon 10% den Umstieg mitbekommen, kann ich froh sein. :(

      • http://tekshrek.de/ Frank

        Das wäre ja dann ein richtig grober Verlust. Oh Mann.
        Übrigens ich habe dann auch mal umgestellt, alles Feedburner-Zeugs ist weg bei mir.

  • http://chaosmacherin.de Sumi

    Sollte das ganze am ende wirklich offline gehen, bin ich geliefert!

    • http://www.admartinator.de ad

      Warum das?

      • http://chaosmacherin.de Sumi

        Weil Ich das von Anfang an benutzt habe und fast alle Leser den Feedreader URL zum folgen nutzen. Und seien wir mal ehrlich, wenn ich jetzt den andern Feed einbaue und in nem Post darauf hinweise, dass man doch bitte den andern Link zum Folgen nutzen solle, macht das vielleicht die Hälfte, weil der Rest es übersieht/vergisst etc. :D Ich kenn das noch von meinem Blogumzug damals.

  • http://www.netzblogr.de NetzBlogR

    Ich habe Feedburner nie genutzt, weil da die Artikel teilweise erst nach Stunden aufgetaucht sind. Okay, ich gebe zu, ich hatte die Artikel extra zu zeiten veröffentlicht, wo die meisten Leute online sind. :-)

    Letztlich kann ich empfehlen, wieder auf den normalen Feed des Blogs zurückzugehen und einen Artikel zu veröffentlichen, in dem man die “neue” URL kundtut. So erfahren Abonnenten vom Wechsel.

    Ich habe selbst zig Blogs im Google Reader und da Google nicht warnt, würde ich nicht mal merken, wenn Feedburner abschalten sollte.

    Daher wäre es sinnvoll, vielleicht noch im Footer jedes Artikels einen Hinweis auf den “neuen” Feed einzubauen. Dafür gibt’s ja genügend Plugins für WordPress.

    Dann kann keiner mehr sagen, er hätte von nichts gewusst. :-)

  • http://tuxproject.de/blog tux.

    Wo genau liegt der Vorteil von FeedBurner? Braucht keiner.

    • http://www.admartinator.de ad

      Wenn du nicht mal weißt, was die Vorteile von FeedBurner sind – wie willst du dann beurteilen, ob das jemand braucht? :rolleyes:

  • http://www.nicht-spurlos.de/ Thomas

    Der Feedburner hat(te) seine Vorteile durchaus, in Sachen Auswertung bot Feedburner deutlich mehr als das manches Plugin tut. Vorausgesetzt natürlich dass diese immer gestimmt haben voran ich schon auch meine Zweifel habe. Es gab noch weitere Vorteile, aber was nützt es jetzt diese durchzukauen…

    Die fehlende Weiterentwicklung von Feedburner hatte es irgendwie angedeutet, der Dienst ist auf dem absteigenden Ast. Und wie sich nun zeigt scheint dem wirklich so zu sein.

    Danke für die Erwähnung ;-) .

  • http://www.webregard.de Michael

    Haha, war doch abzusehen? Wenn man sich an einen Dienst derartig bindet ist man abhängig, diese Abhängigkeit bekommen diejenigen nun auch zu spüren…

  • http://www.willisblog.de Willi

    Bei mir Zeigt das Ding jetzt schon seit Tagen nur noch 0 an :-((((

  • http://bueltge.de/ Frank
    • http://www.admartinator.de ad

      Hehe, witzig. Und genau dort (2. Kommentar) habe ich zusammengefasst, wieso ich diesen Dienst gern genutzt habe:

      Ich nutze es hauptsächlich wegen der Statistik-Funktion.

      Dein Argument mit der URL via Feedburner kann man allerdings auch als Pro-Argument sehen. Zumindest hatte ich damit einige Vorteile, als ich mich letztes Jahr nicht entscheiden konnte, wie und wo ich weiter im Netz vertreten bin. Von WP zu Lifestream, dann wieder zurück zu WP und noch mal zu Posterous und zum Schluß wieder zu WP. Kaum jemand hat sich über diesen Hickhack so wenig beschwert, wie Feedburner!

      Zusammengefasst: Das Praktische an diesem Dienst war nicht nur die Statistik, sondern auch, dass man mit Hilfe dessen Feed-URL den eigentlichen Feed so maskieren konnte, dass die Leser nichts von Umzügen und anderen Eskapaden mitbekommen haben, die ich dazumals mitgemacht hatte.

      • http://bueltge.de/ Frank

        Stimmt, was ich auch verstand; nur die Umstellung tut oft weh und der Mehrwert war mir zu gering für die Abhängigkeit. Aber schade, dass es nun endet; fand dass es gut zu Analytics passte und dort erweiterbar gewesen wäre.

  • http://www.rosenblut.org Bernd

    Danke für den Hinweis, habe bei mir jetzt auch wieder zum “Original Feed” umgestellt und zusätzlich noch bei Feedburner die Löschung inklusive Umleitung aktiviert.

    Jetzt muss ich nur noch einen Weg finden um wieder die RSS Abos irgendwo zu “zählen”. Das Plugin was ich bisher gefunden habe scheint wohl voller Bugs zu sein (Feed Statistics)

    • http://bueltge.de/ Frank

      FeedStats kann es, wenn auch alt. Eine Pflege will ich nachschieben, komme nur wenig dazu.

      • http://www.rosenblut.org Bernd

        Cool. Werde mich mir auf jeden Fall mal ansehen :-)

  • http://doktorsblog.de Chris

    Hey,

    ich verstehe die Panik nicht:
    Ja, das Counter-Widget ist schrott.
    Ja, die API wird abgeschaltet.
    Aber Google hat doch bis jetzt nirgends gesagt, dass der Dienst komplett abgeschaltet wird! Solange muss man doch gar nix machen-.
    Die Zeichen sehen mies aus ja, aber das nutzen doch Abertausende! Warum nicht mal abwarten, bis Google offiziell was sagt!?
    Evtl. wird es eine Lösung geben, oder es wird ein ein Open-Source-Projekt, oder so.

    Abwarten, auf Google warten.

  • http://www.seiboldsoft.de SeiboldSoft

    Na wunderbar,

    da setzt man auf Google-Dienste mit diversen Webseiten und darf sich dann enttäuschend nach einer alternative, die es nicht gibt umsehen. Ich habe Feedburner für mehr als 50 Projekte im Einsatz. Deprecated sollte es bleiben, aber nicht den Zugriff eingeschränkt oder beendet werden… Schade, aber so kann man auch Geld vergeuden ;)

  • http://ebook-blog.org Peter

    Das ist wirklich schade, dass das mit dem feedburner nicht mehr geht. Da wusste ich immer, wieviele Leser meinen feed aboniert hatten. Gibt es eine Möglichkeit, dies auch ohne feedburner herauszufinden?