2. Gastspiel im Macnotes Podcast

Macnotes Podcast

Nach meinem ersten Gastspiel beim Macnotes Podcast im März dieses Jahres, durfte ich heute mit Carsten Dobschat vom Macnotes-Team über Themen, wie das neue MacBook, den Display-Skandal, Twitter und die WWDC plaudern. Der Softwaretipp ist diesmal MacFusion. Das rund 38-minütige Gespräch hat wieder viel Spaß gemacht – da besteht eine gute Aussicht auf einen erneuten Besuch.

Den Podcast könnte ihr euch direkt bei Macnotes anhören…

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Im Zug und auf Reisen kommt es schon öfter vor, dass ich mir Videos auf dem iPod anschaue. Allerdings ist das Festhalten des iPod über längere Zeit wirklich unangenehm.

  2. Oh man ist das Internet klein. Überall trifft man die Leute wieder. In diesem Sinne gruss an Dobschat :)

  3. Hi Martin!

    Schöner Podcast!!!!
    Zu MacFusion hätte ich eine Frage: SSH und FTP funktionieren toll, nur mit dem NTFS hab ich Probleme. Find nicht den richtigen Download link, nur die Linux-Sachen.
    Muss ich das “per Hand” kompilieren?!
    Vielleicht hast ja mal kurz Zeit mir zu antworten!

    GLG aus AT

    Joerg

  4. Zu MacFusion hätte ich eine Frage: SSH und FTP funktionieren toll, nur mit dem NTFS hab ich Probleme. Find nicht den richtigen Download link, nur die Linux-Sachen.

    Guckst du hier:
    http://shadowofged.blogspot.co.....-os-x.html

    (nicht getestet)

    Man fragt sich nur wer der Moderator ist. Du bist schon der aktivere Part. Schöne Sache.

    Ach was, Carsten macht das schon prima. Außerdem hat er die angenehmere Stimme. Oder ist das normal, dass man seine eigene Stimme furchtbar findet? :kopfkratz:

  5. @Daniel: ist ja wohl selbstverständlich, dass man den Gast reden lässt – ich kann ja jedes mal was sagen *g*

    @ad: ja, das ist ganz normal und meiner Meinung nach ist es umgekehrt :)

  6. Pingback: Juhu! Ausgetwittert? » admartinator.de

  7. Ja, Du warst der aktivere Paert (Martin) und Ja, seine Stimme kommt im Podcast wirklich besser rüber. Aber sagt mal, es gibt doch sowas wie den “Presseclub”. Warum versucht man nicht mal, sowas auf Podcastebene (per iChat mit Blogbetreibern?) umzusetzen … Einmal im Monat reicht ja …

    War nur so ne Idee … :)

    Achso, zum Thema: Ich fand den Podcast auch interessant, auch wenn Du nur schwer zu verstehen warst. Man musste sich erst daran gewöhnen …

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.