Twitter ist wie Tripper…

Twitter ist wie Tripper

…habe ich von David gezwitschert bekommen, nachdem ich heute dann doch noch mal einen Versuch mit dem wohl nutzlosesten Dienst des Web 2.0 gestartet habe. Irgendwas muss doch dran sein, denn nicht umsonst geistert Twitter schon seit Monaten durch die Blogosphäre und scheint mir ähnlich ansteckend zu sein, wie die oben erwähnte Geschlechtskrankheit. Da sich jetzt auch endlich die neue Version von Twitterrific zur Kontaktaufnahme überreden lässt, werde ich den Nutzen für mich noch ein paar Tage oder Wochen testen – sofern es überhaupt einen gibt. Vielleicht den, dass man immer über den neuesten Tratsch auf dem Laufenden ist. Ahh, ich glaub, jetzt hab’ ich’s…

Ok, wer mag – hier – das bin ich.

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Martin, vielleicht bist du der erste, der ne überzeugende Antwort auf die Frage nach Sinn und Nutzen von twitter findet. Eins vorweg: sie lautet nicht 42!

  2. Seltsames Teil ehrlich Twitter ist mal sowas von sinnlos, Chaträume, wos Klatsch und Tratsch gibt, werden aber leider nicht mehr in dem Sinne besucht :-(

  3. Ich bin auch bereits beim zweiten Versuch und ich raff es noch immer nicht. Immerhin kann man den IM einbinden. Das macht’s schon viel komfortabler!

    Also wenn Du eine Antwort hast, her damit! :-)

  4. Bei der letzten MacZot-Aktion war ich ganz froh, dass die dort getwittert haben. Deren Server ist nämlich abgeranzt und man konnte so immerhin noch bei Twitter ein paar Lebenszeichen bekommen.

  5. Pingback: otterzunge.de : Twitter: Wenn ich ein Vöglein wär’

  6. mit dem wohl nutzlosesten Dienst des Web 2.0 gestartet habe

    Das Twitter im Moment noch zu spielerisch und zum Teil auch sinnfrei genutzt wird, ist ja vielleicht sogar richtig – dafür ist es noch zu neu und zu unerfahren die Nutzer. Aber zumindest die Phantasie was aus Twitter mal werden kann, hätte ich den Kritikern schon zugetraut. Denn gute Gründe und Vorschläge für den sinnvollen Einsatz für Twitter wurden ja bereits vor längerem z. B. vom WebWorkBlogger oder Dean von pl0g genannt.

    PS: Hatte es zunächst per Trackback versucht – ging aber irgendwie nicht.

  7. PS: Hatte es zunächst per Trackback versucht – ging aber irgendwie nicht.

    Kein Wunder. Dein Trackback führt auf einen Artikel, der kein Link zu meinem Post beinhaltet. Sowas landet bei mir im Spam. Dein letzter Kommentar ist dort ebenfalls gelandet, weil zu viele Links drin waren.

    Jaja, man hat es schon nicht leicht… :hehehe:

  8. Pingback: Twitter? Braucht kein Schwein. | admartinator.de | Web | Twitter, Wahl

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.